Gebetsanliegen und Informationen für Kirchgemeinden

20.5.2022

Aktuellste Gebetsanliegen aus der Ukraine

Hier findest du aktuelle Informationen und Bildmaterial, das du gerne in deiner Kirchgemeinde oder Organisation nutzen darfst. Danke für deine Verbundenheit mit den Menschen in Not! Nach den Gebetsanliegen findest du Bilder und eine Präsentation zum Herunterladen.

Melde dich für unser Gebets-SMS an, um regelmässig Neuigkeiten aus dem Kriegsgebiet zu erhalten! Sende «start lio» an 079 552 00 50, um ab sofort für aktuelle Anliegen zu beten.

24.05.2022 Drei Monate sind seit Beginn der Invasion vergangen. Am 24.Februar hat sich für die Ukrainer alles verändert. Sie haben geliebte Menschenverloren, Häuser wurden zerstört, viele mussten fliehen und leben nun getrenntvon ihren Verwandten im Ausland. Wir bewundern unsere treuen Partner! Seit dreiMonaten leisten sie einen heldenhaften Einsatz vor Ort. Möge Gott seineschützende Hand weiterhin über unseren lokalen Partnern halten, wenn sie Lebensmittelverteilen, Menschen evakuieren und Geflüchteten ein vorübergehendes Zuhauseschenken. Lasst uns heute für Frieden beten!

19.05.2022 Das Gebiet Saporoschje ist zu grossenTeilen durch die russische Armee besetzt. Nun wird befürchtet, dass Russlandauch die Stadt Saporoschje einnehmen will. Genauso wie Lyssytschansk (GebietLugansk) ist die Stadt umzingelt. Wir beten für unsere lokalen Partner indiesen Städten. Vlad und Roman evakuieren täglich Menschen aus den umkämpftenGebieten und setzen sich grossen Gefahren aus. Möge Gott die Bevölkerung in derOstukraine beschützen!

16.05.2022 Wir beten für Pastor Sergej, er ist in die Ostukraine zurückgekehrt. Anfang März hat er die Kirchgemeinde in Slawjanka evakuiert und blieb mit seiner Familie in der Westukraine. Jetzt schreibt Sergej voller Freude: «Wir sind zu Hause! Wir machen uns an die Arbeit, beten für den Frieden und bereiten uns auf Aktivitäten mit den Vertriebenen und Kindern vor.»

13.05.2022 Missionsleiter Matthias Schöni verbrachte drei Tage mit unseren lokalen Partnern in der Ukraine. Neben dem gemeinsamen Gebet und Austausch wurden weitere Unterstützungsmöglichkeiten besprochen. Der Einsatz unserer Partner ist beeindruckend! Wir danken Gott für das gelungene Treffen und die Bewahrung unterwegs. Matthias ist gut in die Schweiz zurückgekehrt.

11.05.2022 Seit gestern Morgen treffen sich unsere Hauptpartner der Ukraine in Mukatschewo mit Matthias Schöni. Sie analysieren die aktuelle Situation an den einzelnen Projektorten und beraten, wie Licht im Osten die Bedürftigen optimal unterstützen kann. Beten wir für viel Weisheit!

09.05.2022 Unser Lastwagen ist am Wochenende in Mukatschewo angekommen. Wir danken Gott für die Bewahrung auf den Strassen! Matthias Schöni ist mit Übersetzerin Natalia unterwegs in die Westukraine. Sie treffen diese Woche die Hauptpartner aus dem ganzen Land. Wir beten für die Gespräche, möge Gott ihnen Weisheit schenken.

06.05.2022 Oliver Dux, unser Logistiker, fährt heute mit dem Lastwagen nach Mukatschewo. Am Samstagnachmittag werden die Lebensmittel und Hilfsgüter in der Westukraine ankommen. Von dort aus geht es mit einem ukrainischen LKW weiter nach Dnipro, Ostukraine. Wir beten für eine bewahrte Fahrt. Mögen die Güter den Menschen im umkämpften Donbass zum Segen werden!

05.05.2022 Wir danken Gott für die Bewahrung, unser Projektleiter Patrick Pfander ist mit vielen Eindrücken in die Schweiz zurückgekehrt. Unsere Partner in der Westukraine, in Moldawien und Rumänien leisten enormen Einsatz und versorgen jede Nacht 2000 Flüchtlinge. Beten wir für viel Kraft und Weisheit im Umgang mit den Kriegsopfern.

03.05.2022 Roman und sein Team gerieten am Sonntag unter Beschuss. Sie versteckten sich unter einer Brücke und verliessen das Gebiet sofort, als es ruhiger wurde. Als sie später zurückkehren, um Hilfe zu leisten, stellen sie fest, dass ihr Versteck beschossen wurde. 10 Meter von der Stelle entfernt, an der sie ihr Fahrzeug zuvor geparkt hatten, ist eine Granate explodiert. Roman schreibt: "Wir konnten rechtzeitig entkommen und überlebten – durch die Gnade Gottes." Möge Gott seine schützende Hand weiterhin über allen unseren lokalen Partnern im Donbass halten!

28.04.2022 Wir danken Gott für seine Bewahrung! Dmitrij und Vlad haben gestern Lebensmittel und Hilfsgüter in Gulyaypol verteilt. Die russischen Truppen stehen nur wenige Kilometer vor der Stadt, es wird ständig geschossen. Es gibt weder Strom noch Gas, die Menschen kochen auf provisorisch eingerichteten Feuerstellen vor den Häusern. Projektleiter Patrick Pfander ist momentan in Moldawien. Er besucht unsere lokalen Partner, die seit zwei Monaten den Geflüchteten aus der Ukraine helfen. Wir beten für gute Gespräche und Bewahrung unterwegs.

Bilder für den Download

Zahlreiche Hilfsgüter erreichen durch eine Partnerfirma die Ostukraine.
Die verteilten Lebensmittel werden dankbar angenommen.
Mit Kleinbussen evakuieren unsere Partner Menschen und bringen sie in Sicherheit.
Die Geflüchteten erhalten eine Mahlzeit bei unseren Partnern in Moldawien.

Präsentation zur aktuellen Situation in der Ukraine

Möchtest du in deiner Kirchgemeinde über die Soforthilfe von Licht im Osten berichten? Lade das PDF mit aktuellen Bildern herunter. Danke für deine Verbundenheit mit den Menschen in Not!

PDF Soforthilfe Ukraine
Weitere Neuigkeiten

Was dich auch interessieren könnte:

Offene Stelle: Wir suchen Unterstützung in der Logistik!

Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung einen Logistiker / eine Logistikerin‍. Bewirb dich jetzt und hilf mit deiner Arbeit den Menschen im Osten!

Sammelaktion: Hygienepakete für die Ukraine

Aktuell suchen wir für die Geflüchteten in der Westukraine und Menschen im Donbass dringend Hygieneartikel. Hilf mit, es ist ganz einfach!

Ukraine Krieg: «Sie gehen mit Frieden im Herzen…»

Mitte April geben uns Dmitrij und Stefan einen Einblick in den Kriegsalltag in der Ostukraine. Gott versorgt unsere lokalen Partner, lies selbst!