Unsere Soforthilfe im Kriegsgebiet in der Ukraine

5.7.2022
Zerstörte Häuser und Strassen in Lyssytschansk

Wir lassen die Ukraine nicht im Stich!

Licht im Osten hat ein langjähriges Partnernetzwerk in der Ukraine. 30 lokale Partner sind in den Bereichen Not lindern, Glauben wecken und Zukunft ermöglichen tätig. Unsere acht lokalen Partner im Donbass helfen den Bedürftigen in ihrer Region, seit 2014 der Krieg im Osten der Ukraine ausbrach. Wöchentlich besuchten sie die Menschen in der Nähe des Kriegsgebietes mit Lebensmitteln, Hilfsgütern oder Weihnachtspäckli aus der Schweiz. Dank diesem enormen Einsatz unserer Partner können wir den Menschen in der Ukraine weiterhin ganz praktisch helfen!

Aktuell: Not lindern und evakuieren

Unsere acht lokalen Partner in der Ostukraine verteilen mit ihren Teams weiterhin Lebensmittelpakete. Sie evakuieren Frauen und Kinder aus den umkämpften Gebieten. Wir bewundern den Mut und den treuen Einsatz der Ukrainer! Sie helfen den bedürftigen Menschen in ihrem Umfeld ganz praktisch, obwohl sie dadurch vielen Gefahren ausgesetzt sind.

Aktuell: Lebensmitteltransporte in die Ukraine

Von Ende Februar bis Ende Juni 2022 transportierten wir 35 Lastwagen mit 530 Tonnen Lebensmitteln, Hygieneartikeln und weiteren Hilfsgütern aus der Schweiz in die Ukraine, nach Rumänien und Moldawien. 19 Lastwagen hatten ihr Ziel in der Ukraine. Davon deren acht Lastwagen voller Hilfsgüter erreichten die Menschen in der Ostukraine. Unsere lokalen Partner sorgen dafür, dass die Hilfsgüter an die Menschen in Not und an die Flüchtlinge verteilt werden. Hilf mit!

Aktuell: Wir nehmen Flüchtlinge auf!

Unsere über 30 Partner in der Westukraine, in Rumänien und Moldawien beherbergen momentan 2000 Flüchtlinge in ihren Häusern, Kirchen und Zentren. Die Solidarität und Nächstenliebe ist enorm, viele Menschen erhalten vorübergehend oder auch für längere Zeit eine Übernachtungsmöglichkeit und Verpflegung. Svetlana, unsere Partnerin in Moldawien, erzählt: «Wir beherbergen in unserem Zentrum 140 Flüchtlinge. Elena kam mit ihrem dreimonatigen Baby zu uns. Sie musste während den Untersuchungen aus einem Spital fliehen. Sie bat uns, dass wir sie mit dem Baby zu einem Arzt bringen, damit ihr Kind untersucht werden kann. Wir gingen mit ihr ins Spital, dem Baby wurden die nötigen Medikamente verschrieben. Nun können sich Mutter und Kind von den Strapazen der Flucht erholen.»

Licht im Osten hilft den ukrainischen Flüchtlingen als ausführendes Werk des Hoffnungsnetzes.

Aktuell: Hygienepakete aus der Schweiz erreichen die Ukraine

Im Mai 2022 lancierte Licht im Osten die Hygienepakete-Sammlung in der Schweiz. Bis Ende Juni kamen so über 1000 Hygienepakete zusammen. Vielen Dank an alle Spender! Inzwischen erreichten die ersten Pakete bereits die dankbaren Empfänger in der Ukraine. Und mit jedem Transport bringen wir die weiteren Hygienepakete in die West- und Ostukraine. Besonders Menschen auf der Flucht sind dankbar, wieder eigene Hygieneartikel in den Händen zu halten. Denn für viele Menschen sind Hygieneartikel zu einem Luxusgut geworden – und in den Regalen der Verkaufsgeschäften kaum zu finden.

Hygieneartikel aus der Schweiz kommen in der Ukraine an.

März 2022: 200 Tonnen lokal eingekaufte Kartoffeln

Lokale Partner in Moldawien und der Ukraine verteilten im März 200 Tonnen lokal eingekaufte Kartoffeln. Die Not vieler Bedürftiger konnte mit dieser praktischen Hilfe gelindert werden. Wie wertvoll sind doch die Kartoffeln in dieser Krisenzeit!

Lokale Partner in Moldawien und der Ukraine verteilen im März 200 Tonnen Kartoffeln.

Februar 2022: Nachhaltige Hilfspakete bereiten Freude!

Wir verteilten nachhaltige Hilfspakete: 1 warme Decke, 1 Bettwäsche-Set, 4 Frottiertücher, 1 Paar warme Socken, 1 Paar warme Hausschuhe. Die betagten und alleingelassenen Menschen nahe der Frontlinie freuten sich enorm über dieses wertvolle Geschenk! «Vielen herzlichen Dank, dass Sie sehen, in welcher Not wir sind und uns nicht vergessen. In Dankbarkeit, Vasilj.»

Wir verteilen nachhaltige Hilfspakete mit Decken, Bettwäsche und warmen Kleidern an Hilfsbedürftige und alleingelassene Menschen.

Januar 2022: Einkauf Notvorrat

Ende Januar trafen wir in der Ostukraine die nötigen Vorbereitungen für den Fall einer russischen Invasion. Für 100'000 Franken wurden Notvorräte eingekauft: Wasser, Lebensmittel (Konserven), Medikamente, Batterien, Stromgeneratoren, Taschenlampen, Kerzen, Heizmaterial und Benzin.

Ende Januar treffen wir in der Ostukraine die nötigen Vorbereitungen und kaufen Notvorräte für den Fall einer russischen Invasion.
Melde dich für unser Gebets-SMS an, um regelmässig Neuigkeiten aus dem Kriegsgebiet zu erhalten! Sende «start lio» an 079 552 00 50, um ab sofort für aktuelle Anliegen zu beten.

Spenden
Weitere Neuigkeiten

Was dich auch interessieren könnte:

Verteilreisen 2022

Komm mit nach Rumänien oder Moldawien, hilf unseren lokalen Partnern beim Verteilen der Weihnachtspäckli und erlebe berührende Momente.

Im Sommercamp erleben wir Freude trotz Krieg

Dieses Jahr nehmen auch geflüchtete Kinder an den Sommercamps in der Ukraine, in Moldawien und Rumänien teil. Ermögliche einem ukrainischen Kind ein Sommercamp!

Sammelaktion: Hygienepakete für die Ukraine

Aktuell suchen wir für die Geflüchteten in der Westukraine und Menschen im Donbass dringend Hygieneartikel. Hilf mit, es ist ganz einfach!