Unser 75. Hilfsgütertransport erreicht die Ukraine

13.6.2024
LIO Lastwagen kommt in Charkiw an

Unser 75. Hilfsgütertransport erreicht die Ukraine

Letzte Woche erreichte ein Lastwagen voller Hilfsgüter die umkämpfte Region Charkiw. Nur knapp 40 Kilometer liegen zwischen der ostukrainischer Stadt und der russischen Staatsgrenze. Es ist unser 75. Transport in die Ukraine seit Kriegsbeginn im Februar 2022. Lokaler Partner Slavik aus Charkiw dankt für die Unterstützung aus der Schweiz und erzählt: «Unsere vielen ehrenamtlichen Helfer sind unermüdlich im Einsatz, um die Hilfsgüter an die Vertriebenen zu verteilen. Sie hören den vom Krieg betroffenen Menschen zu und sind dadurch einen Funken der Hoffnung in all dem Leid.»

An dieser Stelle möchten wir uns herzliche bedanken bei allen unseren ehrenamtlichen Helfern, die Hilfsgüter sammeln und sortieren, Schulsäcke oder Weihnachtspäckli packen, Lastwagen laden und wir danken auch allen ehrenamtlichen Chauffeuren, die teils Stunden am Zoll warten müssen. Danke euch allen! Gemeinsam lindern wir die Not in der Ukraine.

Gerne nehmen wir euch mit mit auf die Reise in den Osten

Los geht's! Neben dem LIO Lastwagen fährt auch ein gespendeter Unimog in die Ukraine: Eine grosszügiges Geschenk, das unseren Partnern in der Zentralukraine dienen wird.

Wegen einem gerissenen Ölfiltergehäuse müssen die Chauffeure den Unimog schweren Herzens auf einem Rastplatz nur 120 Kilometer vor der ukrainischen Grenze stehen lassen. Das Ölfiltergehäuse bauen sie aus und fahren mit dem kleinen, kaputten Teil und dem LKW voller Hilfsgüter über die Grenze. Es wir spät, um 3 Uhr nachts erreicht unser 75. Hilfsgütertransport sein Zwischenziel: Mukatschewo!

Stefan Kosodoy fährt am nächsten Morgen mit dem Sattelauflieger weiter in Richtung Osten. Während unser langjährige Partner sich mit einem Kaffee auf den Weg macht, kümmern sich die Schweizer um das ausgebaute Ölfiltergehäuse. Die Ukrainer schweissen das Teil und unsere ehrenamtlichen Chauffeure fahren mit einem Ukrainer zurück zum Unimog, der auf ungarischer Seite an einer Raststätte steht.

Gott sei Dank! Das geschweisste Ölfiltergehäuse hält. Die Schweizer bringen den Unimog trotz Hin und Her an der Grenze in die Ukraine. Am nächsten Tag folgt eine freudige Übergabe des Fahrzeugschlüssels. Und unsere zwei ehrenamtlichen Chauffeure machen sich mit dem Lastwagen wieder auf dem Weg zurück in die Schweiz.

Währenddessen erreicht lokaler Partner Stefan das Ziel. Die Hilfsgüter von unserem 75. Transport sind gut in Charkiw angekommen!
Wenige Tage später erreichen uns nochmals erfreuliche Fotos: Der Unimog ist bei unserem lokalen Partner in Uman in der Zentralukraine angekommen.

Jetzt helfen
Weitere Neuigkeiten

Was dich auch interessieren könnte:

Kindertageszentrum Casa Gratiei, Rumänien – Gebetsanliegen

In Zentralrumänien steht eine Kapelle, in der sich Roma zum Gottesdienst versammeln. Unter der Woche nutzt LIO die Räumlichkeiten für das Kindertageszentrum:

Save the date! LIO Infotage 2024

Herzliche Einladung! Besuch unsere LIO Infotage und erhalte interessante Einblicke in die vielfältigen Projekte von Licht im Osten:

Frauenhaus «The Hope» Moldawien – Gebetsanliegen

Im Frauenhaus «The Hope» im Norden Moldawiens finden ungewollt schwangere Frauen oder Opfer von häuslicher Gewalt einen sicheren Zufluchtsort. Wir beten für...