Kontinuierliche Soforthilfe: 2 Jahre Krieg in der Ukraine

22.2.2024
Nothilfe im Kriegsgebiet in der Ostukraine

Soforthilfe Ukraine: Täglicher Überlebenskampf

Eisige Tage, ständige Raketenangriffe, anhaltende Stromausfälle. Der Krieg in der Ukraine scheint kein Ende zu nehmen. Über fünf Millionen Menschen mussten ihre zerstörten Häuser und Wohnungen verlassen. Der Krieg hat ihnen nicht nur ihr Zuhause genommen, sondern auch ihre Lebensgrundlage. Sie sind nun Flüchtlinge in ihrem eigenen Land und kämpfen täglich um ihr Überleben. 40% der Bevölkerung in der Ukraine sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Über 30 lokale Partner von Licht im Osten helfen den Notleidenden vor Ort. Täglich versorgen wir über 500 Menschen in acht Nothilfezentren mit Lebensmitteln, Hygienepaketen, Kleidern und Schuhen. Im März planen wir eine zusätzliche Hilfsaktion mit 70 t Teigwaren und 12 000 l Speiseöl. Licht im Osten lässt die Menschen in der Ukraine auch nach zwei Jahren Krieg nicht im Stich.

Unsere kontinuierliche Hilfe in der Ukraine 2023

«Wie soll ich das wiederaufbauen?»

Schmerz und Verzweiflung schwingen in Andriis Frage mit. Er blickt auf das, was von seinem Bauernhof übriggeblieben ist: Der verbrannte Traktor, mit dem er vor dem Krieg seinen Lebensunterhalt verdient hat, das ehemalige Wohnhaus und sein Garten sind wegen der Zerstörung kaum erkennbar. Andrii lebt in einem Dorf nicht weit von Cherson entfernt. Seine Heimat wurde während den Kämpfen komplett zerstört. «Ich bin nicht mehr der Jüngste! Ich habe keine Kraft mehr, mein Leben neu anzufangen», erklärt Andrii. In dieser Hoffnungslosigkeit bringt der Besuch unseres lokalen Partners einen kleinen Trost. Endlich sieht jemand hin und lässt Andrii in seiner Not nicht alleine. Dank des Lebensmittelpakets hat Andrii immerhin genügend zu essen für den nächsten Monat.

Überlebenshilfe für Binnenflüchtlinge

Die staatliche Unterstützung wird für die Mehrheit der Binnenflüchtlinge ab März 2024 eingestellt. Bislang erhielt eine Mutter mit drei Kindern etwa 200 CHF pro Monat. Damit konnte sie die Kosten für die Wohnungsmiete und Heizung decken. Der Wegfall dieses monatlichen Betrags wird den Überlebenskampf für viele Flüchtlinge weiter erschweren. In unseren acht Nothilfezentren erhalten täglich 500 Kriegsbetroffene praktische Hilfe mit Lebensmittel- und Hygienepaketen, Kleider oder Schuhe. Die lokalen Partner hören den Hilfsempfängern zu, beraten und begleiten sie und geben ihnen das Evangelium weiter.

Soforthilfe im Donbass

Die Bevölkerung in der Ostukraine ist seit 10 Jahren vom Krieg betroffen. Seither lindern unsere lokalen Partner die schreckliche Not. Sie fahren in die Dörfer im Kriegsgebiet, verteilen Lebensmittelpakete, Hygieneartikel, Brennholz und Öfen, Decken und Wasser. Oftmals ist ein offenes Ohr und ein Gebet der grösste Trost für diese Menschen. Viele sind interessiert, das Wort Gottes zu hören. Auf der Heimfahrt evakuieren die Teams alleingelassene, mittellose Menschen. Immer wieder nehmen die LIO-Partner grosse Gefahren auf sich, um anderen zu helfen. Licht im Osten steht in einer grossen Verantwortung. Wir wollen die Ukraine nicht im Stich lassen. Deswegen brauchen wir deine Unterstützung. Danke für deine Verbundenheit!

Hilfst du uns, die Not in der Ukraine zu lindern? 

Spenden
Weitere Neuigkeiten

Was dich auch interessieren könnte:

2 Jahre Krieg in der Ukraine - Lokale Partner danken der LIO-Familie!

2 Jahre. Der Krieg in der Ukraine scheint kein Ende zu nehmen. Unsere lokalen Partner danken der LIO-Familie für die treue Unterstützung. Schau das Video an:

Reise mit LIO in den Osten!

Was erlebt man bei einem Einsatz mit Licht im Osten? Dieses Jahr bieten wir ein Familien-Einsatzcamp, eine Erlebnisreise und zwei Päckli-Verteilreisen an:

LIO-Partner Vlad wurde in Awdijiwka bei einem Drohnenangriff verletzt!

Unser langjährige Partner wurde am 6. Februar 2024 während einem Evakuierungseinsatz am Bein verletzt. Dennoch erlebte er enorme Bewahrung! Wir helfen Vlad: